Wissenswertes - Gelee-Royale

Futtersaft und Jungbrunnen der Bienenkönigin

Produziert wird Gelee-Royale in den Oberkiefer- und Schlunddrüsen der jungen Arbeitsbienen. Nur während Ihrer Zeit als Ammenbiene (6. bis 12. Lebenstag) produzieren diese Drüsen besonders viel wertvolles Gelee-Royale womit zu Beginn alle Bienenlarven gleichermaßen angefüttert werden. Nach dem 3. Tag erhalten Arbeitsbienen und Drohnen fortan jedoch eine Mischung aus Wasser, Honig und fermentiertem Pollen, während die Königin selbst bis zu Ihrem Lebensende ausschließlich mit reinem Gelee Royale gefüttert wird. Ab diesem Zeitraum werden auch die Unterschiede besonders deutlich: Aus demselben genetischen Ausgangsmaterial nehmen die Arbeitsbienen- und Drohnenlarven in den kommenden 6 Tagen um das 150-300-fache Ihres Gewichtes zu; die der mit Gelee-Royale weiter gefütterten Königinnenlarve bereits um das 2000-3000-fache! Und während sich ein normales Bienenleben bereits nach ein bis maximal 6 Monaten dem Ende zuneigt, werden Kvöniginnen bis zu 6 Jahre alt. Damit wird eine Königin nicht nur 40-50 mal älter als Ihre Artgenossinnen, sondern erreicht neben Ihrer fast doppelten Körpergröße auch weitere Leistungsrekorde. Pro Tag legt sie nach Ihrer Befruchtung bis zu 2000 Eier, was in etwa Ihrem eigenen Körpergewicht entspricht. Nicht ohne Grund gilt die Bienenkönigin daher als Symbol für Vitalität, Leistungs- und Lebenskraft! Zu verdanken hat Sie diesen Jungbrunnen Ihrer zentralen Energiequelle: Gelee-Royale! Es ist sozusagen ein Nähr- und Hormonkonzentrat, welches in seinen einzelnen Bausteinen so perfekt zusammengesetzt ist, dass es alle Bereiche des königlichen Bedarfes stets optimal versorgen kann. Kaum ein anderes Naturprodukt verkörpert in konzentrierter Form eine solche Hochpotenz an natürlichen Wirkstoffen: Eiweiße, Aminosäuren, Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine A, B1, B3, B5, B7, B8, B9, B12, C, D, E, H (Biotin), K, P (Rutin), Vitalstoffe, Enzyme, Biokatalysatoren und viele mehr.

Selbst auf völlig artfremde Tiere scheint Gelee-Royale zu wirken: Im Pasteurinstitut in Paris wurden Mäuse und Meerschweinchen mit Gelee-Royale gefüttert. Die Forscher ermittelten eine über 30% längere Lebenszeit, Jungtiere wuchsen kräftiger und schneller. Hühner legten doppelt so viele Eier wie vorher und selbst alte Hennen wurden wieder legefähig.

Zu den wichtigsten Bestandteilen von Gelee-Royale gehören:

  • Eiweiße und Aminosäuren
  • Spurenelemente
  • Enzyme
  • Vitamine
  • Mineralsalze
  • Hormonähnliche Stoffe

Zusammensetzung von Gelee-Royale:

  • 60 – 65% Wasser
  • 15 – 30% Proteine und Aminosäuren
  • 5 – 15% Kohlenhydrate
  • Mineralstoffe & Vitamine
  • verschiedene Lipoide
  • 3% Faktor R (Stoffe, die bis heute nicht chemisch aufgeschlüsselt werden können)

Gelee Royale enthält damit alle Stoffe, die zum Aufbau eines menschlichen sowie tierischen Organismus notwendig sind. Im Einzelnen: 22 Aminosäuren, teils gebunden, teils ungebunden. (Arginin, Cystein, Histidin, Lysin, Valin, Leucin, Isoleucin, Serin, Methionin, Glutaminsäure, Trypthophan und weitere) Die meisten davon sind essentielle Aminosäuren, d.h. sie sind wichtig für die tägliche Ernährung und der menschliche Körper kann diese nicht selbst herstellen. Mineralstoffe, Spurenelemente und Mineralsalze: Kalzium, Magnesium, Kupfer, Silizium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Mangan, Kobalt, Lipide (Fette). Vitamine: A, C, C, E, B1, B2, B3, B5, B6, B9, B12, Vitamin H (Biotin) Vitamin P (Rutin). Darüber hinaus: Kohlenhydrate (Zucker), Hormonähnliche Stoffe, Antibiotische Faktoren (Gammaglobulin), Acetylcholin, Cholinesterase, uvm. Rund 3 % der Bestandteile von Gelee-Royale konnten bis heute nicht identifiziert werden. Gerade sie scheinen die Besonderheit der Gesamtkomposition der Bienen in ihrer Wirkung zu vollenden.

Sicher ist, dass Gelee-Royale nicht nur für die Biene den höchsten Nährwert besitzt, sondern auch seit Jahrhunderten in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) einen hohen Schätzwert als Geriatrikum (Mittel zur Leistungssteigerung) besitzt. Es wird als Elixier zur Erhaltung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit sowie für die natürliche Regeneration des Körpers angewendet. Seine positive Wirkung auf den Organismus und die Haut wusste im alten Ägypten bereits Cleopatra zu schätzen. Dank seiner Regenerationskraft, welche sich aus der konzentrierten Kombination der Wirkstoffe ergibt, hat Gelee-Royale eine außergewöhnlich gute und intensive Wirkung auf die Haut. Sie wird aufgefrischt, weicher und elastischer, bei gleichzeitig optimaler Versorgung der Hautschichten mit allen notwendigen Wirkstoffen. Damit können auch wir Menschen uns ein kleines Stück des königlichen Jungbrunnens der Bienenkönigin zu eigen machen.